Informationen

 

Nach ObenÜber Teak

Teakholz stammt vom Teakbaum (Tectonia Grandis). Der Teakbaum ist ein Laub werfender Nutzholzbaum aus der Familie der Eisenkrautgewächse, der in Höhen zwischen 250 - 1100 Metern wächst.

Der Baum kommt natürlich von Indien über Myanmar bis Laos vor und wird auch in Indonesien und Westafrika in Plantagen angepflanzt. Die sehr großen, bis 75 Zentimeter langen Blätter sind breit elliptisch geformt. Als Frucht bildet sich eine Steinfrucht.

Der Teakbaum hat einen geraden Wuchs, der nur wenige Verästelungen aufweist. Seine Höhe kann dabei bis zu 50 Meter betragen. Das kieselsäurehaltige, harte Holz ist gegen Insekten und Pilze widerstandsfähig.

Das Teakholz hat einen langfaserigen und feinmaserigen Aufbau. Da das Teakholz von Natur aus Öle und Harze enthält, die es vor Feuchtigkeit und Umwelteinflüssen schützen, ist es besonders haltbar. Teakholz ist dabei ein außerordentlich hartes und schweres Holz. Auf Grund dieser Eigenschaften wird das Holz bereits seit Jahrhunderten zum Bau hochseetauglicher Schiffe genutzt.

Genau diese Eigenschaften machen Teakholz jedoch auch zu einem bestens geeigneten natürlichen Werkstoff für Möbel im Außenbereich. Teak-Möbel können ganzjährig im Freien belassen werden, ohne dass sie dort aufgrund von Witterungseinflüssen Schaden nehmen würden. Teakholz ist wegen seiner natürlichen Eigenschaften außerordentlich widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse wie Nässe, Trockenheit, Kälte, Hitze und direkte Sonneneinwirkung.

Teakholz ist somit wohl das widerstandsfähigste und haltbarste Holz.

Bitte lesen Sie auch unsere Informationen zum Thema Pflege.

    

Nach ObenPflege

Teak wird im Laufe der Zeit durch die Einwirkung von Sonne und Regen gebleicht. Es bildet sich die für Teakholz typische silbergraue Patina. Durch die Bleiche entsteht dabei jedoch kein Qualitätsverlust. Viele schätzen gerade die durch die Bleiche entstandene Optik.

Falls die silbergraue Patina nicht erwünscht ist, kann das Teakholz mit Teaköl behandelt werden. Vor der Behandlung mit Teaköl ist dafür Sorge zu tragen, dass die Möbel gereinigt sind.

Selbstverständlich können Sie bei uns auch das Teaköl zu einem günstigen Preis erwerben.

Bevor Sie das Teaköl mit einem Tuch oder mit einem Pinsel dünn auftragen, sind die Möbel von Staub und Schmutz zu befreien. Das auf die trockene und staubfreie Oberfläche aufgetragene Teaköl lässt man dann einige Stunden austrocknen. Anschließend werden die Möbel mit einem trockenen Lappen abgerieben. Dadurch wird evtl. vorhandenes überflüssiges Öl entfernt.

Beachten Sie, dass sich durch die Behandlung mit Teaköl, je nach verwendetem Öl, die Farbe der Möbel verdunklen kann.

Beispiel für unbehandelte Teakmöbel

   Zurück